Engagiertes Weinbaugebiet

Der Weinberg ist Natur, und Natur verdient den höchsten Respekt!

Seit über 10 Jahren engagiert sich das Weinbaugebiet Bordelais in einer grundlegenden Umstrukturierung seiner landwirtschaftlichen Praktiken, um die Biodiversität zu erhalten und vor allem auch, um die Qualität seiner Produktion zu verbessern.

Heute wurden bereits über 65 % der Weinbaubetriebe mit einer kontrollierten Umweltzertifizierung ausgezeichnet*. Ziel sind die vollen 100 % bis 2025.

Und über die bereits umgesetzten Praktiken hinaus hat sich das Weinbaugebiet Bordelais auch zu experimentellen Projekten und Forschungsarbeiten verpflichtet, um die Methoden zu finden, die den französischen Weinbergen zukünftig ermöglichen sollen, die Herausforderungen der Energiewende zu meistern.

Heutzutage spielt also Bio eine große Rolle, aber nicht nur. Der durchdachte und vernünftige Weinanbau (eine in Frankreich verbreitete Maßnahme für die Regulierung aller Auswirkungen der landwirtschaftlichen Aktivität auf die Umwelt) und die biologisch-dynamische Landwirtschaft (Verwendung von kosmischen und irdischen Kräften im Produktionszyklus, „Bauernregeln‟) sind ebenfalls sehr verbreitet.

Besuchen Sie die Weingüter, werfen Sie einen Blick in die Reifekeller, probieren Sie mit geschlossenen Augen die erstklassigen Weine und entdecken Sie gleichzeitig, wie sich das Weinbaugebiet für den Umweltschutz stark macht.

 

*AB, Demeter, HVE, terraviti, biodyvin, area, SME, AFAQ, agriconfiance

Der Tipp von Pulpe

Das Weinbaugebiet Bordelais ist das erste Weinbaugebiet, das die Umweltpraktiken mit in die Lastenhefte der Appellationen aufnimmt. Saint-Émilion und die Côtes de Bourg zum Beispiel waren die ersten Appellationen, die ihr Engagement im Rahmen einer Umweltzertifizierung in ihr Lastenheft eingetragen haben. Da kann man sicher sein, nichts falsch zu machen!

Die Auswahl der Redaktion