Allgemein

Auf geht’s zu einer Auszeit in Bordeaux

Mai 2021

Ein Tag zum Entdecken, Wiederentdecken, einfach, um sich Zeit zu nehmen – gemeinsame Zeit!

Wir in der Redaktion haben uns dazu entschieden, uns eine kleine Pause zu gönnen und uns den perfekten Tag in Bordeaux vorzustellen.

Los geht es mit einem Verwöhnfrühstück im Café Piha im historischen Viertel von Bordeaux, wenige Schritte vom Rathaus entfernt. Da waren wohl unsere Augen größer als der Magen. Nicht schlimm. Besondere Empfehlung: der Pancake-Teller, einfach köstlich.

Nach diesem überaus netten Frühstück erkunden wir das Château Larrivet Haut-Brion, ein schmuckes Weingut 20 Minuten von Bordeaux entfernt an der Route des Vins de Graves & Sauternes. Der Empfang ist spitzenklasse und die Besichtigung voller Überraschungen, der Weg hierher hat sich mehr als gelohnt. Besonders angetan hat es uns der hübsche Millésime-Garten, eine Analogie zwischen der Welt des Gartens und der Welt des Weins, die man gesehen haben sollte.

Vor dem Mittagessen besuchen wir die Weinbar des CIVB (Conseil Interprofessionnel des Vins de Bordeaux, Interprofessioneller Rat der Weine aus Bordeaux), mitten im Altstadtviertel der Hauptstadt der Gironde.

Wir kannten zwar den Ort schon, haben uns aber nie die Zeit genommen, Platz zu nehmen und einfach den Rahmen zu genießen. Und was für ein Rahmen! Ganz ehrlich, das ist der Stil nach Bordeaux-Art, mit einer Bar, in der Sie alle Farben der Weine aus Bordeaux probieren können.

Ach, es ist herrlich, einfach über den Place de la Comédie und durch die hübschen Straßen des Viertels Saint-Pierre bis zu unserem nächsten Ziel zu bummeln: Die Brasserie bordelaise. Eine unumgängliche Adresse, eine herzliche Atmosphäre und lokale Produkte, die in reiner Bistro-Tradition verarbeitet und serviert werden.

Anschließend gönnen wir uns einen ausgedehnten Verdauungsspaziergang an den Kais. Los geht es am Place de la Bourse in Richtung der Aussichtsplattform der Cité du Vin, wo schon das Boot Bordeaux River Cruise auf uns wartet. Zu einem Glücksmoment. Zu einer Kreuzfahrt entlang der Fassaden von Bordeaux. Wir werfen einen ganz anderen Blick auf dieses majestätische Erbe, das im Alltag leider untergeht. Allmählich fahren wir unter den Brücken hindurch und kommen der Natur immer näher. Mit einem Glas Wein in der Hand genießen wir den Blick auf die kleinen Fischerhütten, die Vögel… Wir fühlen uns gut.

Ein intensiver Tag, aber ganz ehrlich, er hat uns unglaublich gut getan. Seine Stadt wieder neu entdecken, neue Adressen testen und weitergeben, das ist es, was wir bei Pulpe gerne machen!

 

Folgen Sie uns in den Netzwerken von Pulpe! INSTAGRAM . FACEBOOK & TWITTER